Muss ich als Unternehmerin immer eine Meinung haben?

Ein Plädoyer fürs Schweigen

Zu allen medialen Ereignissen Stellung zu beziehen und immer eine Meinung zu haben, zu Politik, Krieg und grippalen Infekten, kann uns richtig anstrengen. Was wäre, wenn wir uns stattdessen erlauben könnten, bei uns selbst zu bleiben? Und wie sähe das aus, wenn wir damit aufhören würden, ständig im Aussen zu schauen, wer gerade was macht? Eine Meinung zu haben und sie zu vertreten ist eine feine Sache, zwanghaft zu allem etwas sagen zu müssen kann aber auch langweilig und anstrengend werden. Vor allem wenn andere sagen: “Du musst eine Meinung haben, um gehört zu werden.”

Als Unternehmerin musst du deine Meinung sagen. Das ist deine Verantwortung! Wirklich?

Wann immer in der Welt Unvorhergesehenes geschieht, etwas Abruptes, das uns erschreckt, dann wird es erzählenswert und landet in den Medien. Und ziemlich bald soll man Stellung nehmen, ob Vulkanausbruch, BLM, Trump, oder Grippale Infekte.

Als Unternehmerin werde ich gefragt: „Wie stehst du dazu? Du musst als Leader Stellung nehmen. Deine Leute warten darauf.“

Ich bin nicht der Meinung, dass ich zu Krisen Stellung nehmen muss, damit ich ein besserer Leader bin, weil meine Leute sich dann mehr mit mir verbinden können. Aber ich verstehe sehr gut, wenn man Stellung nehmen möchte. Und das ist okay. Das verrückte ist heutzutage, dass so vieles politisch ist, die persönliche Meinung zu Krisen, die politische Stellungnahme im Marketing.

Ich mag einfach unabhängige Menschen, die auch kritisieren und wachrütteln. Habe aber auch erlebt, wie hohe Lamas sich „ruhig verhielten“, weil sie eine andere Sicht auf die Dinge hatten und wussten, auf lange Sicht ist es eher ungünstig, jetzt dagegen zu sein.

Bei spirituellen Lehrern habe oft beobachtet, dass sie, wenn sie gegen den Strom geschwommen sind, es wirklich schwer hatten, und angefeindet wurden. Es sei denn, man heißt Eckhart Tolle. Der kann bei Rubin zu Gast sein und alles ist gechillt:
How Mindfulness Can Bring Balance to Your World | Eckhart Tolle | Rubin Report.
“Denn was die Welt braucht,“ sagt Eckhart, „ist nicht mehr Wissen, sondern Weisheit, die ungetrennt von Bewusstsein ist.“

Auf der richtigen Seite 

Manchmal möchte ich hören, was andere denken. Ich möchte mich verbinden, mich bestätigt fühlen. Wenn dann jemand ausspricht, was ICH denke, wow, mutig, cool! Ist jemand ANDERER MEINUNG … na ja, dann fühle ich mich eher gestört. Komisch.

Als Buddhist könnte ich die krisenhaften Ereignisse auf relativer Ebene als vergänglich betrachten. Auch, was ich hier schreibe, vergänglich. Aber da würde ich Buddhismus als Ausrede benutzen, um mich nicht zu zeigen, oder?

Oft habe ich deshalb in Situationen wie Dauer-Lockdowns oder Krieg zu meinen spirituellen Lehrern geschaut: „Der muss doch jetzt mal Stellung nehmen. Der sagt ja gar nichts!“

Und dann kommt da: „Krieg ist keine Lösung. Auf essentieller Ebene sind wir alle verbunden.“

Das ist wohl wahr, aber irgendwie ein bisschen enttäuschend. Nicht die Stellungnahme, die ich mir vorgestellt habe. Irgendwie lapidar.

Und ich frage mich: „Warum wünsche ich mir so sehnlichst, auf der richtigen Seite zu stehen?“ Das ganze Marketing baut darauf auf. „Bist du für mich, teilst du meine  Werte, magst du mich? Dann kann ich dir helfen. Buche meinen Kurs.“ Menschen, die sich sympathisch sind und ähnliche Werte teilen, helfen einander eher und lernen gerne voneinander.

Ob wir jemanden mögen oder nicht, das stellen wir ziemlich schnell fest. Das geschieht in Sekundenbruchteilen. Jemanden, den wir nicht mögen, mit dem geht es uns nicht gut. Wir wechseln die Straßenseite, wir setzen uns nicht neben ihn. Wir spenden für diesen Zweck, aber nicht für jenen. Wir möchten zu jemandem gehören, der uns „entspricht.“

Die Sache mit der Zugehörigkeit ist für uns Menschen eine ziemlich wichtige Sache. Das beginnt schon als Säugling. Unbewusst, aber effektiv imitieren Säuglinge das Verhalten der Eltern. Sie entsprechen den Eltern und passen sich an. Mit Anpassung an das Verhalten der Eltern erreicht das Kind einen Zustand, den wir Kohärenz nennen, d. h. einen Zustand, in dem das Gehirn und der Organismus am wenigsten Energie verbrauchen. Anpassung bedeutet dann Entdeckerfreude runterschrauben, Bedürfnisse und Wünsche, Ziele nicht mehr verfolgen. Neugierig entdecken versus Hauptsache geliebt.
https://www.derstandard.de/story/2000113370242/hirnforscher-kinder-machen-sich-aus-liebe-zu-eltern-selbst-ungluecklich

Hast du eine gute Meinung von dir selbst?

Ein anderer Lehrer sagte einmal zu mir: „Der Krieg im Außen ist immer ein Spiegel deines Inneren.“ Puh!

„Das, was du da draußen so vehement ablehnst, das hast du selbst, aber versteckt. Bei deinem Partner, Chef, Kollegen. Du lehnst das unbewusst in dir selbst ab. Und dann willst du, dass der Partner sich nett verhält, aber auch nicht zu nett. Und du beginnst ihn zu kontrollieren, die Umwelt zu kontrollieren.“

Das habe ich dann nicht so gerne gehört. Aber wenn ich ehrlich bin, stimmt das.

Putin lehne ich ab. Da ist es wieder. Das Ablehnen. Und in diesem Ablehnen ist schon die Aggression, die versteckte. Natürlich sind wir alle für Frieden. Aber was sind meine Gedanken zu Putin? Mögen, kann ich ihn auch nicht so richtig.

Als Jugendliche dachte ich, wenn man Hitler rechtzeitig umgebracht hätte, wäre alles gut geworden. Wäre es das?

Ich bin für die Freiheit. Für die Freiheit von Menschen. In der Ukraine, in Russland, in Deutschland, überall. Und ich kann helfen, spenden, Unterkunft anbieten. Freiheit in meinem Land verteidigen. Dankbar sein, für die Möglichkeiten, die wir haben. Menschen helfen, nicht in die „poor me story“ einzusteigen, sondern ihre großartigen Möglichkeiten zu entdecken. Auf ein selbstbestimmtes, voll entwickeltes Leben! Unangepasst und voller Entdeckerfreude.

Und wenn Putin heute sagen würde: „Sorry, ich habe einen Fehler gemacht. Ich habe nicht sehen können, dass das eigentlich der Krieg in mir ist, den ich nach außen trage. Ich kümmere mich darum.“

Das wäre Verantwortung. 

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du als Unternehmerin Verantwortung übernehmen kannst, ohne dich nach anderen richten zu müssen, dann freue ich mich von dir zu hören. Schreibe mir gerne eine Nachricht, und du bekommst von mir einen regelmäßigen Newsletter mit vielen Anregungen zum Thema Freiheit und Souveränität durch Loslassen von limitierenden Glaubenssätzen zu Geld und Fülle. Weil wir als Frauen oft die Meinung haben, zuerst gut sein zu müssen, vergessen wir die Fülle, die uns zusteht und verfügbar ist. Das können wir ändern.

tl

Hey, ich bin Henriette!

Es hat ewig gedauert, bis mir klar wurde, dass ich keine weiteren Business-Kurse brauchte, um meine Geld- und Freiheitsziele zu erreichen. Affirmationen aufsagen oder das LOA füllten mein Bankkonto auch nicht.

Wirklich übersehen hatte ich die Sache mit dem Money-Mindset. Und als es mir bewusst wurde, habe ich es immer wieder aufgeschoben – großer Fehler!

Und jetzt möchte ich dir dabei helfen, diesen Fehler zu vermeiden, indem ich dir zeige, wie du heute den ersten grundlegenden Schritt gehen kannst, um deine Finanzen zu heilen, indem du deinen Geld-Archetypen verstehst.

_____________________

Du möchtest wissen, was Money Mindset für dich bewirken kann und herausfinden, welcher nächste Schritt, den du jetzt gehen kannst, für dich den großen Unterschied machen wird? Dann buche einen kostenlosen Discovery Call mit mir. Wir finden es heraus.  

tl

Kostenloses Geld-Archetypen Quiz

Wusstest du, dass dein Geld-Archetyp unbewusst deinen finanziellen Erfolg steuert? 

Überlege einmal, ob es dir auch so geht, und du…
  • es vermeidest, dein Bankkonto zu checken oder dich generell mit Geld zu befassen
  • immer nur gerade über die Runden kommst, egal wie erfolgreich du bist
  • deine Preise zu niedrig ansetzt und dich unter Wert „verkaufst“
 
Egal, ob du High Ticket Kunden anziehen möchtest, oder mehr Geld einnehmen und vermehren möchtest, es liegt nicht an deiner Fähigkeit als Unternehmerin, es liegt an deinen alten Strategien, die dein Geld-Archetyp dir offenbart. Möchtest du deinen Geld-Archetypen im kostenlosen Quiz kennen lernen, damit du ab jetzt eine neue Beziehung zu Geld aufbauen kannst?
tl

Money Freedom Vip Day

1:1 Coaching für Unternehmerinnen der nächsten Generation, die Geldblockaden loslassen wollen, und ihre Beziehung zu Geld völlig neu gestalten wollen. Nach dem Coaching wirst du…

  • leichter und schneller neue kraftvolle Entscheidungen treffen, die dich glücklicher machen
  • positiver sein und einen Anstieg deines Selbstwertgefühls spüren
  • ein Wachstum deines Einkommens oder Umsatzes feststellen
  • verbindlich und klar Gespräche über Geld führen können
  • mehr Geld und Zeit haben,, weil du weißt, wozu du Ja oder Nein sagen willst
 

In Anbetracht dessen, dass Geld im Mittelpunkt jeder Entscheidung steht, die du triffst, lass mich dich fragen…   

 

Wenn du dein Zögern im Business, die endlosen Diskussionen mit deinem Partner, die Schuld und alle Zweifel, die dich zurückhalten, beseitigen könntest, was glaubst du, wäre für dich in deinem Leben und deinem Unternehmen möglich?

 

Wenn du dein Selbstwertgefühl immens steigern könntest, so dass du in deinem Unternehmen und in deinem Leben deine Ziele erreichst und dir deine Wünsche erfüllen kannst, wie viel würde das für dich bedeuten? 

 

Wenn du weißt, dass Geld jeden Aspekt deines Lebens und deines Unternehmens beeinflusst, bist du dann nicht MEHR als bereit, in dich selbst zu investieren und dir den finanziellen Durchbruch zu erlauben?

 

Und wenn nicht für dich selbst, dann für die, die du liebst?
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner